Archive

Posts Tagged ‘Trend’

Museumsshops gehen online!

Dezember 13, 2011 6 Kommentare

Vor knapp zwei Monaten habe ich mit meinem Beitrag „Über das Internet Geld verdienen?“  erstmals über das Online-Magazin INTERNETHANDEL in Bezug auf Kulturinstitutionen und insbesondere auf Museen berichtet. Schnell wurde klar, die Inhalte sind zwar nicht für den Kultursektor verfasst, können jedoch in diesen übertragen werden.

Die aktuelle Ausgabe (Nr. 98, 12/2011) befasst sich hauptsächlich mit den 50 häufigsten Fehlern im Online-Business.  Zu Gute kommen die Tipps vor allem NeueinsteigerInnen, denn in Deutschland wie auch in der Schweiz gehen gut ein Drittel aller neu gegründeten Unternehmen innerhalb der ersten drei Jahre wieder bankrott. Diese Zahl lässt sich nach der Meinung der AutorInnen des Online-Magazins INTERNETHANDEL mit ihren Tipps reduzieren.

Weiterlesen …

Trend – Kulturmarketing

September 13, 2010 Hinterlasse einen Kommentar

„Über kurz oder lang werden sich alle Kultureinrichtungen mit dem Internet und Online-Marketing auseinander setzen. Denn die knappen Finanzen der öffentlichen Kassen werden zu weiteren Kürzungen im Kulturbereich führen und der Konkurrenzdruck der Unterhaltungsmöglichkeiten, die um die Freizeit der Kulturbesucher wetteifern, wird noch mehr steigen – neue Ideen im Marketing
werden in Zukunft verstärkt gefragt sein.“

Quelle: Janner, Karin (2008): Diplomarbeit. Das Internet in der Kommunikationspolitik von Kultureinrichtungen. Neue Ideen und Best-Practice-Beispiele. Hamburg: Institut für Kultur- und Medienmanagement Hamburg Hochschule für Musik und Theater Hamburg: 68.

Online-Marketing im Kulturbereich (Stand 2008)

September 13, 2010 Hinterlasse einen Kommentar

„Zusammenfassend kann man sagen, dass derzeit die Möglichkeiten, die Online-Marketing bietet, im Kulturbereich kaum bekannt sind und bei weitem nicht ausgeschöpft werden. Vereinzelt gibt es Vorreiter, die mit der einen oder anderen Internet-Anwendung experimentieren, aber eine Strategie dahinter und die Abstimmung der Maßnahmen untereinander ist selten zu erkennen. Die Potenziale hingegen werden als hoch eingeschätzt.“

Quelle: Janner, Karin (2008): Diplomarbeit. Das Internet in der Kommunikationspolitik von Kultureinrichtungen. Neue Ideen und Best-Practice-Beispiele. Hamburg: Institut für Kultur- und Medienmanagement Hamburg Hochschule für Musik und Theater Hamburg: 15.

Blogs – Future Trends and Influence

September 10, 2010 Hinterlasse einen Kommentar

„Weblogs have forever changed the manner with which people and businesses communicate. In a few short years, the growth of weblogs has signified the benefits of masscollaboration. People want to hear and be heared; they want pertinent, honest information; they require up-to-the-second data; and they want it their way. Blogs can provide all of these benefits  and will continue to evolve with the growing demand of global communication.“

Biedenharn, Joe; Snyder, Jeff and White, Alex (2009): Technology Tutorial. Weblogs (Blogs). In: Deans, P. Candace (Hrsg.), Social Software and Web 2.0 Technology Trends. New York, Information Science Reference: 158.

Blogs – Trends

September 10, 2010 Hinterlasse einen Kommentar

„Accoding to Tapscott and Williams (2006), young people born between 1977 and 1996 choose to interact online as content creators. These so called „N-Geners“ believe that blogs and social networking sites are valuable because they allow individuals to communicate using „unfiltered self-expression“ (Tapscott & Williams, pp. 52-53). While critics argue that all of these blogs choices and opinions lead to oversaturation in the market, young people seem to like the amount of choices and interactivity that the current blogosphere provides.“

Biedenharn, Joe; Snyder, Jeff and White, Alex (2009): Technology Tutorial. Weblogs (Blogs). In: Deans, P. Candace (Hrsg.), Social Software and Web 2.0 Technology Trends. New York, Information Science Reference: 154-155.

Kategorien:Blogs, Trends Schlagwörter: , , , , ,

Zürcher Regierung will Haushalt um 1,9 Mrd. Fr. entlasten

„Zürcher Regierung will Haushalt um 1,9 Mrd. Fr. entlasten

Der Zürcher Regierungsrat will den Staatshaushalt in den nächsten vier Jahren um 1,9 Milliarden Franken verbessern. Dafür hat er 252 Einzelmassnahmen beschlossen, wie er am Mittwoch bekannt gab. Gespart wird vor allem in den Bereichen Gesundheit und Bildung sowie beim Personal. […]“

Quelle: http://www.nzz.ch/nachrichten/zuerich/zuercher_regierung_will_staatshaushalt_um_19_milliarden_entlasten_1.7488533.html
Zugriff: 08.09.2010

Der Zürcher Regierungsrat will den Staatshaushalt in den nächsten vier Jahren um 1,9 Milliarden Franken verbessern. Dafür hat er 252 Einzelmassnahmen beschlossen, wie er am Mittwoch bekannt gab. Gespart wird vor allem in den Bereichen Gesundheit und Bildung sowie beim Personal.
Kategorien:Funding, Trends Schlagwörter: , , , ,

Involve the Public – Natural History Museum

„We must find ways of getting the public involved.

A second challenge (also common to all kinds of museums) is to find more, and more dynamic, ways of integrating the public with the research uses of collections. If that can be developed, the opportunities for funding will grow. The main new opportunities are in the field of computer-based access to information. Four issues in particular will preoccupy the 21st century natural history collection: Weiterlesen …