Archiv

Archive for the ‘x_Diverses’ Category

ReBLOG: Kernargumente für einen Social Media-Auftritt

Oktober 19, 2011 1 Kommentar

Christian Gries publizierte auf seinem Blog einen offenen Brief von Jim Richardson an Museumsdirektoren. Eine wunderbare Zusammenfassung der Kernargumente für einen Social Media-Auftritt von Museen und deshalb ein guter Grund für ein REBLOG!

An open letter to Museum Director’s who don’t get social,

‘I am not on Facebook and I don’t think we should waste time and money on that kind of thing’, this was message from a museum director at the end of a presentation that I’d given about how their institution should be using social media.

Weiterlesen …

Eine Facebook Group für Kulturschaffende, die sich fürs Web 2.0 interessieren?

… ja das gibt es: http://www.facebook.com/home.php?sk=group_139168352800567

Wer sich also gerne an der Diskussion beteiligt ist herzlich willkommen.

ZHdK MAE Masterthesis Dokumentarfilm Konversation

Die folgenden Zeilen gehören zum kleinen Dok-film über meine MA-Thesis, den ich hoffentlich schon bald hier auf meinem Blog präsentieren darf.

***************************************************************************

Museum 2.0
Wie Museen Social Media für ihre Kommunikation nutzen können

1988 machte ich meine ersten Gehversuche mit einem PC von Olivetti. Acht Jahre oder viele PC-Generationen später besuchte ich zum ersten Mal ein Internetcafé. Wenn ich heute auf dem Web surfe stelle ich fest: dass das Potenzial des Web 2.0 insbesondere von Museen noch immer unterschätzt und deshalb auch nicht ausgeschöpft wird.

Um diese These zu überprüfen, ging ich der Frage nach, ob Museen Facebook, Twitter und Blogs benutzen und formulierte während der Quellensuche drei Fragestellungen:

1.    Was ist der State of the Art im Umgang mit Social Media für Museen?
2.    Wie machen sich das MoMA in NY und die Serpentine Gallery in London Social Media-Werkzeuge für ihre Kommunikation zunutze? Und welche Konsequenzen ergeben sich daraus?
3.    Inwiefern sind Social Media für Museen relevant, auf was ist zu achten und wie ist damit umzugehen?

Während der Arbeit an meiner Masterthesis verbrachte ich 2 Monate in Shanghai und 3 Monate in London für ein Praktikum in der Serpentine Gallery, wodurch ich die Institution von Innen kennenlernen konnte.

2010 in review

The stats helper monkeys at WordPress.com mulled over how this blog did in 2010, and here’s a high level summary of its overall blog health:

Healthy blog!

The Blog-Health-o-Meter™ reads This blog is doing awesome!.

Crunchy numbers

Featured image

A helper monkey made this abstract painting, inspired by your stats.

A Boeing 747-400 passenger jet can hold 416 passengers. This blog was viewed about 1,400 times in 2010. That’s about 3 full 747s.

In 2010, there were 170 new posts, not bad for the first year! There were 38 pictures uploaded, taking up a total of 8mb. That’s about 3 pictures per month.

The busiest day of the year was August 27th with 80 views. The most popular post that day was About.

Weiterlesen …

Kategorien:x_Diverses Schlagwörter: ,

Blog on Social Media & Collaboration

Collaborative Thinking
Perceptions on collaboration and social software by Mike Gotta

Quelle: http://mikeg.typepad.com
Zugriff: 07.10.2010

Erste online Kulturplattform in Deutschland

kultiversum.de

„Friedrich Berlin Verlag […] Die Kulturplattform „kultiversum“ ist das jüngste Projekt des Verlages – eine spartenübergreifende Kulturplattform, die nicht nur hochwertige redaktionelle Inhalte, sondern auch vielfältige Möglichkeiten zum persönlichen Austausch in der Community bietet.

Im deutschsprachigen Raum ist Friedrich Berlin der bedeutendste Verlag für anspruchsvolle Kulturzeitschriften, die mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus Fach- und Publikumszeitschrift die Meinungsführer in ihrem Bereich sind: Sie bieten die notwendigen Basisinformationen für Experten und sind zugleich offen für das breitere Publikum. In diesen Zeitschriften wird die aktuelle ästhetische und kulturpolitische Debatte geführt; darüber hinaus geben sie einen kritischen Einblick in die deutsche und internationale Szene.“
Quelle: http://www.kultiversum.de/
Zugriff: 03.10.2010

Google Analytics

September 13, 2010 Hinterlasse einen Kommentar

„Google Analytics ist die Unternehmenslösung für Webanalysen, mit der Sie wertvolle Erkenntnisse über die Zugriffe auf Ihre Website und die Wirkung Ihrer Marketingstrategien gewinnen. Dank der leistungsstarken, flexiblen und nutzerfreundlichen Funktionen können Sie jetzt Ihre Zugriffsdaten auf ganz neue Weise analysieren und anzeigen. Mit Google Analytics können Sie Ihre Werbung zielgerichtet gestalten, Ihre Marketingkampagnen stärken und Websites mit hohen Conversion-Raten entwickeln.“

Quelle: http://www.google.com/analytics/
Zugriff: 13.09.2010