Archive

Posts Tagged ‘Twitter’

ReBlog: „Und wie war das Social Media Jahr 2011? – Ein Rückblick“

Januar 7, 2012 3 Kommentare

Herzlich Dank an Sebastian Hartmann und Publicplan GmbH für diese super spannende Zusammenfassung!

Der Artikel schafft in den folgenden 12.5 Punkten einen respektablen Überblick über für Museen relevante Entwicklungen und Geschehnisse im Social Web:

1. „Facebook, der konstante Überflieger“

2. „Ein weiteres Museums-Plus“

3. „Ein Tweet Up im Museum“

4. „Ausstellungen, die es nur im Web gibt“

5. „Mehr Museum für das Handy“

6. „Foto, Foto, Foto und andere Wettbewerbe“ Weiterlesen …

Facebook: The Social Network You All Love to Hate!

Ein spanneder Artikel zum Thema Social Media und eine gute Aufarbeitung von interessanten Zahlen zur Nutzung von Internet sowie Social Networks. Hier ein kleiner Ausschnitt aus der Garfik:

Den gesamten Artikel und die vollständige Grafik findet man auf dem Blog Bobolink.

 

TREND? Museen und soziale Netzwerke

Das Monopol – Magazin veröffentlicht einen spannenden Artikel zum Verhältnis von Social Media zum Bildungsauftrag moderner Museen:

Deutsche Museen tun sich schwer im Umgang mit sozialen Netzwerken. Doch die Präsenz bei Facebook, Twitter und Co. ist nicht nur eine Frage der Popularität, sondern auch des Bildungsauftrags einer Institution. Ein Weckruf!“

Und hier gehts zum Weckruf.

Twitter als Newstool

„Mumbai attacks: Twitter and Flickr used to break news

Within minutes of last night’s terrorist attacks in Mumbai (formerly Bombay) in India, blogs and social networks were buzzing with news, photos and eyewitness accounts“

Quelle: http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/asia/india/3530640/Mumbai-attacks-Twitter-and-Flickr-used-to-break-news-Bombay-India.html
Zugriff: 11.10.2010

Kategorien:Twitter Schlagwörter: , , , ,

Twitter als Nachrichtenticker

„Einer der großen Pluspunkte von Twitter ist das Tempo, mit dem dort Nachrichten verbreitet werden können. Aus sämtlichen Quellen landen News in Windeseile bei Twitter und sprechen sich herum. Für viele Nutzer ist Twitter so zum modernen Nachrichtenticker geworden.“

Quelle: http://meedia.de/nc/details-topstory/article/die-leitmedien-der-deutschen-twitternutzer_100029821.html
Zugriff: 11.10.2010

Kategorien:Twitter Schlagwörter: , ,

New Data on Twitter

„We analyzed data through the end of 2009. Where the data overlapped with our previous analysis (which ran through August 2009), the findings were highly consistent. However, the updated data revealed the following noteworthy trends:

  • Twitter ended 2009 with just over 75 million user accounts.
  • The monthly rate of new user accounts peaked in July 2009 and is currently around 6.2 million new accounts per month (or 2-3 per second). This is about 20% below July’s peak rate.
  • A large percentage of Twitter accounts are inactive, with about 25% of accounts having no followers and about 40% of accounts having never sent a single Tweet.
  • About 80% of all Twitter users have tweeted fewer than ten times.
  • Only about 17% of registered Twitter accounts sent a Tweet in December 2009, an all-time-low.
  • Despite these facts, Twitter users are becoming more engaged over time when we control for sample age.“

Quelle: http://themetricsystem.rjmetrics.com/2010/01/26/new-data-on-twitters-users-and-engagement/
Zugriff: 10.10.2010

Kategorien:Twitter Schlagwörter: , , , ,

Twitter im Kulturmarketing

September 13, 2010 Hinterlasse einen Kommentar

„[…] folgende Einsatzgebiete für Twitter im Kulturmarketing gekommen:

  • Twitter kann helfen, den Kontakt zu einer jungen Zielgruppe aufzubauen und zu halten, man “holt die Leute dort ab, wo sie sind”. (Einige Kultureinrichtungen haben aus demselben Grund auch MySpace- und Facebook-Accounts.)
  • Twitter kann beim Aufbau eines Netzwerkes oder Freundeskreises helfen.
  • Twitter kann den Austausch mit den Besuchern erleichtern.
  • Schnelles und unkompliziertes Informieren über Programme, Ausstellungen, Blogeinträge oder Neuigkeiten. Ein besonderer Vorteil ist die Geschwindigkeit; daher könnte es beispielsweise auch genutzt werden, um Restkarten anzubieten.
  • Ein Baustein zur Steigerung des Bekanntheitsgrades.
  • Ein Baustein zum Imageaufbau einer Kultureinrichtung, die zeigen will, dass sie mit ihren jungen Besuchern auf einer Welle liegt.
  • Twitter kann helfen, den Besuchern die Menschen hinter den Kulissen näher zu bringen (durch kurze Statements, Linktipps,…)207

Die meisten Kultureinrichtungen nutzen Twitter, um auf Ausstellungen, Blogeinträge oder Neuigkeiten aufmerksam zu machen oder um Links, die zum Thema der Einrichtung passen, zu verschicken.“

Quelle: Janner, Karin (2008): Diplomarbeit. Das Internet in der Kommunikationspolitik von Kultureinrichtungen. Neue Ideen und Best-Practice-Beispiele. Hamburg: Institut für Kultur- und Medienmanagement Hamburg Hochschule für Musik und Theater Hamburg: 48-49.