Startseite > Anwendung, Museumskommunikation, Relevanz, Social Media, Trends, Web2.0 > ANKÜNDIGUNG: aufbruch. Web2.0-Kongress und stARTcamp der deutschen Kulturszene

ANKÜNDIGUNG: aufbruch. Web2.0-Kongress und stARTcamp der deutschen Kulturszene

Folgender Text wurde von Marco Eisenack übermittelt:

Die Prominenz der Social-Media-Szene und Vertreter der traditionellen Kulturinstitutionen diskutieren auf dem Kongress „aufbruch. museen und web 2.0“ und beim ersten Münchner „stARTcamp“ Zukunftsstrategien für Museen und Kunst im digitalen Zeitalter.

München, Alte Münze

Fr., 20. / Sa., 21.04.2012

Welche Erfahrungen haben Kulturhäuser mit Blogs, Facebook und Twitter? Wie viel Partizipation muss ein Museum bieten, um seinem Publikum zeitgemäß und auf Augenhöhe zu begegnen? Welche Grenzen setzt das Urheberrecht den Museen im Internet? Kann ein Museum über Crossmedia-Storytelling Kunst vermitteln? Ist Crowdfunding eine lohnende Co-Finanzierungs-Strategie für Museen, Kulturschaffende und Kreative? Braucht jedes Plakat einen QR-Code?

Museen und Kulturhäuser stehen in Zeiten von Web 2.0 vor großen Herausforderungen, die derzeit kontroverse Auseinandersetzungen nach sich ziehen. Die heftigen Debatten der vergangenen Wochen über Urheberrecht,  Datenschutz oder auch die Zukunft der Kulturförderung machen deutlich, wie überfällig die Diskussion über das Engagement in den sozialen Medien ist.

Auf der Konferenz „aufbruch. museen und web 2.0“ diskutieren Experten aus der ganzen Republik – und via Video-Schaltung sogar ein Referent aus New York – wie sich zukunftsfähige Kulturhäuser im Social-Web präsentieren. Die Veranstalter, die Landesstelle für nichtstaatliche Museen in Bayern und Janusmedia hoffen, dass sie den Praktikern aus dem Museums- und Kunstvermittlungsbereich Impulse geben können. „Wir wollen mit dem Kongress über aktuelle Trends informieren – aber auch den Aufbruch voran treiben“, sagt Dr. Christian Gries von Janusmedia. Es geht ihm dabei auch um die Frage, wie stark sich Museen im Social-Web engagieren sollten, um ihrem Bildungsauftrag gerecht zu werden.

Offenbar ist der digitale Aufbruch  noch nicht bei vielen Museen angekommen. Von den rund 1.300 bayerischen Museen haben bislang nur 45 eine offizielle Facebook-Seite, sagt Sybille Greisinger von der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern. „Das bedeutet, dass viele Institutionen einen Kommunikationskanal völlig brach liegen lassen, der bei der Mediennutzung einer ganzen Generation an erster Stelle steht“, so Greisinger. Mit einer MUSEO-Blogparade, in der Museen die großen Herausforderungen für 2012 erläutert haben, mehreren TweetUps, die über live getwitterte Museumsbesuche in Bayern bis zu 18.000 potentielle Follower erreichten, und einem MuseumVision Walk, auf YouTube geteilten Museumsrundgängen, haben die Initiatoren im Vorfeld der Konferenz bereits einen Vorgeschmack gegeben, wie viele spannende Konzepte darauf warten, von den Museumsmachern entdeckt zu werden. 

Tagung „aufbruch. museen und web 2.0“ und stARTcamp München 2012, München

aufbruch-Konferenz: Fr. 20.04.2012; 10 – 18 Uhr
stARTcamp: Sa., 21.04.2012; 09 – 18 Uhr
Ort: Alte Münze, München
Hofgraben 4 / 80539 München
Eingang Pfisterstraße

Die Referenten der Tagung:

Neal Stimler, New York (Keynote)
Dr. Klaus Ceynowa, München
Ulrike Schmid, Frankfurt
Dr. Helge David, Bonn
Christoph Deeg, Berlin
Sebastian Hartmann M.A., Düsseldorf
Theo Grassl, München
Frank Tentler, Oberhausen
Dr. Christian Gries, München
Dr. Lilian Landes, München
Sybille Greisinger M.A., München

Ansprechpartner:

Sybille Greisinger M.A. Sybille.Greisinger@blfd.bayern.de
Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, Alter Hof 2, 80331 München
Telefon 089 210140 -38
Dr. Christian Gries  christian.gries@janus-media.de
Harald Link  mail@haraldlink.de

Pressekontakt:
Marco Eisenack marco.eisenack@textbau.com
text:bau – Agentur für Medien und Kommunikation, Schwanthalerstr. 155, 80339 München
Telefon: 089 21 66 50 55, Mobil: 0170 183 65 06, Fax: 089 21 66 50 56

Informationen zur Tagung:

Blog: http://aufbruch2null.blogspot.com
Facebook: http://www.facebook.com/aufbruch.museen.2.0?ref=ts
Twitter (#mukomuc): https://twitter.com/mukomu

Informationen zum Camp:

Blog: http://scmuc.posterous.com
Twitter (#scmuc12): http://twitter.com/scmuc
http://startconference.org

http://flavors.me/startcamp

  1. Juni 5, 2012 um 11:39 am

    … übrigens:

    „Die Präsentationen der Tagung sowie alle Videomitschnitte, Blogspots und Informationen zu beiden Veranstaltungen können Sie nun auch auf unserem Tagungsblog zentral abrufen. Unter „DOKUMENTATION ZUR TAGUNG 2012“ finden Sie alle entsprechenden Links vereint: http://aufbruch2null.blogspot.de/p/dokumentation-zur-tagung-2012.html

    Gerne können Sie uns hier auch Feedback zu beiden Veranstaltungen geben: https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?formkey=dGV5czVGVklDV01tMWtSc0tSWlFRaGc6MQ

    Zitat: Sybille Greisinger

    Viel Spass,
    Per

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: