Archiv

Archive for the ‘Web2.0’ Category

Museum of Obsolete Objects

Eine gute Idee, hübsch in Szene gesetzt.

Interessant ist unter anderem der Umgang mit der Comment-Funktion um selbst „obsolete“ Objekte vorzuschlagen. Ein schönes Kooperationbeispiel zwischen Museum & BesucherInnen via den Möglichkeiten des Web 2.0!

Ein Besuch ist das WebMuseum „Museum of Obsolete Objects“ alleweil: mooojvm

Werbeanzeigen

Museumsshops gehen online!

Dezember 13, 2011 6 Kommentare

Vor knapp zwei Monaten habe ich mit meinem Beitrag „Über das Internet Geld verdienen?“  erstmals über das Online-Magazin INTERNETHANDEL in Bezug auf Kulturinstitutionen und insbesondere auf Museen berichtet. Schnell wurde klar, die Inhalte sind zwar nicht für den Kultursektor verfasst, können jedoch in diesen übertragen werden.

Die aktuelle Ausgabe (Nr. 98, 12/2011) befasst sich hauptsächlich mit den 50 häufigsten Fehlern im Online-Business.  Zu Gute kommen die Tipps vor allem NeueinsteigerInnen, denn in Deutschland wie auch in der Schweiz gehen gut ein Drittel aller neu gegründeten Unternehmen innerhalb der ersten drei Jahre wieder bankrott. Diese Zahl lässt sich nach der Meinung der AutorInnen des Online-Magazins INTERNETHANDEL mit ihren Tipps reduzieren.

Weiterlesen …

ADB | Amici Di Borgo

Ein spannendes Kuratorenkollektiv mit guten Ansätzen und einem lesenswerten, eigenen (Web-)Magazin

„ADB | Amici Di Borgo ist der Titel eines jungen Kuratoriums, das sich für Kunst im sozialen (nicht musealen) Kontext engagiert. Wir sind Kinder der Plug&Play-, Erasmus-, und Net Generation. ADB steht für glocal, Netzwerk, Dynamik, Relevanz, Innovation und Kunst. Es handelt sich um ein informelles Netzwerk, das sich im Kunst- und Kulturbereich formiert und durch persönliche Kontakte sowie die neuen Medien aktiv betrieben wird. Daraus ergibt sich ein dynamisches und kreatives Gefüge, das eine neue, innovationsfördernde Form der Kunstvermittlung darstellt. […]
ADB | Amici Di Borgo verfolgt die Idee des offenen Netzwerkes. Junge Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker bringen die richtigen Akteure zusammen, um Projekte in der Öffentlichkeit zu ermöglichen.“ (ADB)

Aktuell:

#006 | Aspects | PDF der Druckausgabe

Über das Internet Geld verdienen?

Oktober 21, 2011 1 Kommentar

Finanzen sind auch für Kulturinstitutionen je länger je mehr ein nicht nur lästiges sondern drängendes Thema.

Das Fachmagazin INTERNETHANDEL (ehemals Auktionsideen) will aufzeigen, wie man jede Website zum Erfolg führt und über den Onlinehandel sogar Geld verdient.

Was ist davon zu halten? Ist es Zeit, dass die Museumsshops online gehen?

Weiterlesen …

Vortrag: Wenn Kultur und Social Media aufeinander treffen…

Tobias Scheible beleuchtet in seinem Vortrag „Wenn Kultur und Social Media aufeinander treffen“ das Thema Social Media aus der Perspektive eines Webentwicklers.

Unter anderem zitiert er von Social Media Strategy Lab: „Social Media ist kein technisches Thema, Social Media ist ein kulturelles Thema.“

Ein Blick auf seinen Vortrag (Slideshare) zu werfen lohnt sich:

Ebenfalls findet man in seinem Beitrag eine thematisch weiterführende Sammlung von Links.

ReBLOG: Kernargumente für einen Social Media-Auftritt

Oktober 19, 2011 1 Kommentar

Christian Gries publizierte auf seinem Blog einen offenen Brief von Jim Richardson an Museumsdirektoren. Eine wunderbare Zusammenfassung der Kernargumente für einen Social Media-Auftritt von Museen und deshalb ein guter Grund für ein REBLOG!

An open letter to Museum Director’s who don’t get social,

‘I am not on Facebook and I don’t think we should waste time and money on that kind of thing’, this was message from a museum director at the end of a presentation that I’d given about how their institution should be using social media.

Weiterlesen …

Ein neuer Leitfaden: “Social Media für Museen”?

… ja das gibt es und gratis noch dazu!

Hier geht es zur offiziellen Homepage: blog.hslu.ch/audienceplus
Und wer sich gleich das PDF herunterladen möchte, klickt hier.