Startseite > Web2.0 > Von Web 1.0 zu Web 2.0

Von Web 1.0 zu Web 2.0

„Web 1.0, so Tentlers plakative Beschreibung, ist eine Einbahnstrasse. Dinge werden publiziert, ohne dass eine Rückmeldung möglich ist. Dieser Web-Vergangenheit stellt er den multimedialen, vernetzten Kommunikationraum mit partizipierenden Nutzern von Web 2.0 gegenüber. […] Doch was unterscheidet nun eine traditionelle Webseite von einem Blog oder einem Twitter-Account. Für Tentler spiegelt der RSS-Feed den Mechanismus des Kommunikationssystems am besten wider: Nicht die einzelnen Beiträge sind in diesem System entscheidend, sondern der Fluss der Beiträge vom Produzenten über die CMS-Systeme der Blogs zu den Abonnenten der Blog-Feeds bis hin zur Weiterempfehlungen von Beiträgen und Übertragung der Infos in weitere Netzwerke. Die erwähnten RSS-Feeds sind in der Lage, Neueinträge in Blogs oder Audio/Video-Logs zu sammeln und als News-Abonnement zur Verfügung zu stellen. Über sogenannte Feed-Reader im Mail Programm oder über Feed-Reader wie den von Google werden diese individuell zusammengestellten RSS-Abos in einer Übersicht (Titel und Kurztext) dargestellt. Hier sehe ich also immer gleich, wenn einer meiner Lieblingsblogs einen neuen Eintrag freischaltet. Mit Applikationen wie RSS-Graffiti können ausserdem Kurzfassungen der eigenen Blogbeiträge für die Facebook abonniert und so automatisch eingespeist werden. Nicht vom solchen Strömen profitieren können Leser von traditionelle Webseiten.“

Quelle: http://blog.hslu.ch/audienceplus/2010/04/29/workshop-2-marketing-und-zielgruppen/
Zugriff: 25.08.2010

Kategorien:Web2.0 Schlagwörter: , , , ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: